Nachgefragt zur LEARNTEC 2014 | Lernen mit IT (4.-6. Februar 2014)

Vom 4. bis 6. Februar 2014 wird die Messe Karlsruhe zum 22. Mal zur Plattform für „Lernen mit IT“. Die LEARNTEC wartet wieder mit einem reichhaltigen Programm und den Keyplayern der Branche auf. Auf der internationalen Fachmesse und Kongress können sich die Besucher mit Experten der Branche austauschen und sich zu den vielfältigen Themenfeldern des lebenslangen Lernens informieren. Wichtige Highlights sind hier zum Beispiel die Formate GAMES@LEARNTEC, e-PUB@LEARNTEC und das neue Label school@LEARNTEC.

Neben der Messe ist es jedes Jahr aufs Neue der Kongress mit hochkarätigem Programm, der nach Karlsruhe lockt. Auch in diesem Jahr konnten exzellente Keynote-Speaker verpflichtet werden: Der Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Professor Dr. Andreas Schlüter, spricht am Dienstag, 4. Februar 2014, über das Thema „Wirtschaft als Bildungsmotor und Bildungssponsor“. Dr. Marianne Janik, Senior Director Public Sector, Microsoft Deutschland GmbH, präsentiert direkt im Anschluss ihre Vision des „Klassenzimmers der Zukunft“. Am Mittwoch, 5. Februar, spricht Heiko Schmidt, Leiter Händlerentwicklung Deutschland, Audi AG, über die „Verzahnung von Lernen und betrieblichen Herausforderungen. Professor Dr. Martin Korte, Geschäftsführender Leiter des Zoologischen Instituts der Technischen Universität Braunschweig hält am Donnerstag, 6. Februar, über „Die Neurobiologie des Lernens“. Natürlich werden auch wieder Public Keynotes im Bildungsforum angeboten.

Learntec 2013

Der Kongress ist wieder in die fünf bewährten Stränge Didactics, Technology, Management, Specials und Workshop aufgegliedert. Wichtige Themen in diesem Jahr sind „Kollaborative 3D-Umgebungen“, „E-Publishing“, „OpenSpace MOOC und OER“ oder Serious Games Didactics“. Auch speziellere Themenbereiche werden im Kongress behandelt, zum Beispiel „Weiterbildung in den Gesundheitsberufen“, „Einsatz von Feedback-Systemen“ oder „Rechtsfragen beim E-Learning“.

Wir haben René Naumann von der LEARNTEC ein paar zusätzliche Fragen zur diesjährigen Messe gestellt:

Welche Position haben Sie bei der LEARNTEC 2014 inne? Bitte stellen Sie sich und das Messeformat kurz vor.
Mein Name ist René Naumann und ich bin seit 3 Jahren Projektleiter bei der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH für die Veranstaltung LEARNTEC und seit einem Jahr auch für die CLOUDZONE zuständig. Die Internationale Fachmesse und Kongress zum Thema Lernen mit IT ist seit über 22 Jahren der Treffpunkt der Bildungsbranche in der TechnologieRegion Karlsruhe. Aber nicht nur Experten tauschen sich auf der LEARNTEC zu den neuesten Bildungstrends und -technologien aus. Es werden anhand vieler Best-Practice-Beispiele interessante Inputs an die Besucher weitergegeben. Im Rahmen unserer Sonderformate wie school@LEARNTEC oder GAMES@LEARNTEC finden Fachbereiche ihre Bühne in einem kurzweiligen Umfeld. Zusammenfassend kann man sagen: die LEARNTEC bietet jedes Jahr aktueller denn je die neuesten Lerntrends!

Was können IT-Experten von der LEARNTEC dieses Jahr erwarten? Was sind die Besonderheiten der Messe?
Die Messe ist die wichtigste internationale Plattform für IT-gestütztes Lernen. Über 20 Jahre Kompetenz in Sachen Content und IT sprechen für sich und machen die LEARNTEC zu dem Branchentreffpunkt für E-Learning Anbieter und Akteure professioneller Bildung. Auf der LEARNTEC bietet die Bildungsbranche einen umfassenden Überblick und in zahlreichen Vorträgen auf der Messe und dem Kongress erfährt man alles, was man über IT-gestütztes Lernen wissen muss.

Welche technischen Trends und Neuheiten zeichnen sich für die diesjährige LEARNTEC ab?
Die meiner Meinung nach stärksten Trends sind im Bereich des mobilen Lernens zu finden. Lösungen für das Lernen auf Tablets oder Smartphones unterwegs sind bei vielen Ausstellern der Messe zu finden. Damit einhergehend zeichnen sich die cloud-basierten Lernlösungen als Trend auf der LEARNTEC ab. Das ermöglicht dem Lernenden am Computer und auch mobil auf dem Tablet oder Smartphone, vom selben Ausgangspunkt aus zu lernen.

Ein weiter Trend sind Augmented Reality-Anwendungen, mit denen die reale Welt um digitale Inhalte erweitert wird. So können erweiterte Informationen aus dem Internet zu realen Umgebungen abgerufen und direkt im Blickfeld angezeigt werden. Durch Entwicklungen wie zum Beispiel der Google-Glasses (ebenfalls auf der LEARNTEC zu sehen) werden solche Anwendungen in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Auch in Klassenzimmern werden digitale Lerninhalte stärker Einzug halten.

Die Lernwelten der Zukunft können auch auf der LEARNTEC erlebt werden. Die Trends hier: vernetzte Klassenräume, digitale Lehrbücher, und interaktive Whiteboards als „Schultafel“.

Von welchen IT-Trends der letzten Zeit sind Sie persönlich besonders begeistert?
Ich empfinde das Tablet als eine der größten Innovationen der letzten Zeit. Auch wenn bei ihrer Einführung fast niemand geglaubt hatte, dass jemand so etwas wie ein Tablet braucht, wenn es doch Laptops und Smartphones gibt. Ebenso spannend finde ich Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen. Mit der Entwicklung von Google Glasses und der VR-Brille Oculus Rift werden in naher Zukunft ganz neue Lernerlebnisse geschaffen werden. So kann man schon heute die Realität mit digitalen Daten erweitern und auch vollständig in 3D Welten eintauchen.

Herzlichen Dank für das interessante Interview und viel Erfolg für die LEARNTEC kommende Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*